Vereins-Chronik

Chronik des Partnerschaftsvereins Reinheim

Während in einigen Kommunen des Dieburger Landes – wie beispielweise in Groß-Umstadt- schon bald infolge des Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrages zwischen Konrad Adenauer und Charles de Gaulle (1963) Städtepartnerschaften entstanden (Groß-Umstadt – St- Peray 1966), dauerte es in Reinheim noch bis 1980, als erste Kontakte geknüpft wurden.

Suche nach einer französischen Partnerstadt

Das südfranzösische Städtchen CESTAS war von seiner Nachbargemeinde Villenave D’Ornon auf die Partnerschaftssuche der Odenwälder hingewiesen worden. Und eines Tages stand eine kleine Delegation vor dem Reinheimer Rathaus. Ihr folgte im Juli 1980 die „Offizielle Delegation“ mit Bürgermeister Pierre Ducout und Stadtrat Claude Thermes. Schon im Oktober 1980, wenige Monate vor der Kommunalwahl im März 1981 startete der „alte Magistrat“ noch zu einem Gegenbesuch nach Frankreich.

Mit dem Schnellzug „Victor HUGO“ erreichte man nach einer Nachtfahrt Paris, am gleichen Nachmittag Bordeaux.

Verschwisterung zwischen Reinheim und Cestas

Dann ging alles ganz schnell. Schon im darauffolgenden Jahr, am 1. Oktober 1982, sollte die Unterzeichnung der Verschwisterungsurkunden erfolgen. 180 Gäste aus Cestas kamen an diesem Tag morgens um 9 Uhr am Reinheimer Bahnhof an und wurden von ihren privaten Gastgebern in Empfang genommen.

Zuvor hatte das Stadtparlament beschlossen, die Bürgerschaft an der Pflege der Kontakte zur französischen Partnerstadt zu beteiligen. Ein Verein sollte die Organisationsform sein, über die der Gedanke der Verschwisterung eine breite Basis finden sollte.

Gründung des Partnerschaftsvereins Reinheim 

Am 15.06.1982 kam es zur Gründung des „Vereins zur Pflege Internationaler Beziehungen e.V.“ In Reinheim wird er nur Partnerschaftsverein genannt. 46 Gründungsmitglieder unterzeichneten eine Eintrittserklärung, verabschiedeten die erste Satzung und wählten einen geschäftsführenden Vorstand, der sich wie folgt zusammensetzte:

  • 1.Vorsitzender:        Bürgermeister Engelbert Wörz
  • 2.Vorsitzender:        Ulf Schröder
  • Geschäftsführerin:   Lotte Noé
  • Kassenverwalterin:  Helga Deichmann

Verschwisterungsfeier in Cestas

Eine große Reinheimer Delegation, in erster Linie Mitglieder des Partnerschafts-

Vereins, machte sich im Juni 1983 auf den ca. 1.200 km weiten Weg zu der französischen Partnerstadt bei Bordeaux. Für alle standen Privatquartiere bereit. Im Laufe eines unterhaltsamen Festabends wurden die Urkunden unterzeichnet.

Veränderungen im Vorstand:

Auf der Mitgliederversammlung am 19.04.1985 änderte sich die Zusammensetzung des Vorstandes wie folgt:

An Stelle von Ulf Schröder wird Karl-Heinz Stahr 2. Vorsitzender.

Schriftführerin wird neu Ulrike Stroh.

Zur Pressewartin wird neu Doris Schieck gewählt.

Nach seiner Wahl zum Bürgermeister der Stadt Reinheim wird Karl Hartmann am 11.03.1986 kraft Amtes 1.Vorsitzender des Vereins.

Am 04.08.1986 wurde an Stelle der ausgeschiedenen Lotte Noé die Kassenverwalterin Helga Deichmann auch zur Geschäftsführerin gewählt.

Am 22.11.1993 wurde Karl-Dieter Müller zum neuen Geschäftsführer gewählt.

Am 23.04.1996 ersetzte Karl-Heinz Knöll den ausgeschiedenen Karl-Dieter Müller als Geschäftsführer.

Am 17.01.2000 schieden die Vorstandsmitglieder Ulrike Stroh und Karl-Heinz Knöll aus dem Vorstand aus und wurden durch Rosemary Rainals und Hans Faust ersetzt.

Am 07.01.2004 schieden die Vorstandsmitglieder Karl-Heinz Stahr und Hans Faust aus ihren Ämtern aus und wurden durch Karl-Heinz Wierer als 2. Vorsitzender und Reinhold Kegel als Schriftführer ersetzt. Für seine Verdienste wurde Karl-Heinz Stahr zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Auf der Mitgliederversammlung am 17.03.2016 erklärte Heinz Wierer aus Altersgründen seinen Rücktritt aus dem geschäftsführenden Vorstand. Er wurde einstimmig zum Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt. Die Neuwahlen führten zu folgendem Ergebnis:

  • 2.Vorsitzender:        Reinhold Kegel
  • Geschäftsführerin: Rosemary Rainals (unverändert)
  • Schatzmeisterin:      Helga Deichmann (unverändert)
  • Schriftführerin:         Ulrike Stroh
  • Pressereferentin:     Linda Licata-Hartmann (für verstorbene Doris Schieck)

Auf der Mitgliederversammlung am 08.03.2018 erklärte Ulrike Stroh ihren Rücktritt als Schriftführerin. Ein(e) Nachfolger(in) wurde nicht gefunden.

Auf der Mitgliederversammlung am 03.03.2020 verabschiedeten die anwesenden Mitglieder eine neue Satzung. In ihr ist u.a. festgelegt, dass der jeweilige Bürgermeister nicht mehr kraft Amtes auch der 1. Vorsitzende des Vereins ist. Stattdessen wird dieser wie die anderen Vorstandsmitglieder auch von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Neuwahl führte zu folgendem Ergebnis:

  • 1.Vorsitzender:        Reinhold Kegel
  • 2.Vorsitzender:        Bürgermeister Manuel Feick
  • Geschäftsführerin:   Rosemary Rainals (unverändert)
  • Schatzmeisterin:      Helga Deichmann (unverändert)
  • Pressereferent:        Helmut Biegi (als Ersatz für Linda Licata-Hartmann)
Standardbild
Helmut Biegi

Pressesprecher

Artikel: 40