Ehrung für Franka Koch in Fürstenwalde /Spree

Für die Verdienste um die deutsche-polnische Verständigung wurde am 13.08.2021 im Fürstenwalder Rathaus Franka Koch, Geschäftsführerin des Städtepartnerschaftsvereines ausgezeichnet. 

Die Ehrung und Würdigung der fast 30jährigen Arbeit um die Partnerschafts-aktivitäten mit den polnischen Partnerstädten Sulechow (Züllichau) seit 2014 und Choszczno (Arnswalde) seit 1992 erfolgte u. a. durch den extra aus München angereisten Hasso Freiherr von Senden, Vorsitzender des Freundeskreises Haus Brandenburg e.V.. (Das Haus Brandenburg hat sich zur Aufgabe gemacht, das kulturelle Erbe des heute zu Polen gehörenden Teils der früheren Provinz Brandenburg zu erhalten, zu pflegen und einem breiten Publikum sowie Wissenschaften aus aller Welt zugänglich zu machen.)

Ferner reihten sich neben Bürgermeister Mattias Rudolph aus Fürstenwalde in die Liste der Gratulanten auch der amtierende Bürgermeister von Sulechow Herr Wojciech Soltys ein. Im Gefolge aus der Stadt Sulechow nahmen Herr Edward Fetko (ehemaliger Mitarbeiter im Partnerschaftsbüro, Frau Marzena Arendt-Wilczynska und Frau Lukaszenko-Wocnica an diesem Festakt teil.

Franka Koch bedanke sich in ihrer Rede für das entgegengebrachte Vertrauen in ihre Arbeit. Gleichzeitig steht sie für ein gemeinsames freies Europa, für Freundschaft und Verbundenheit. Ein großes Lob galt der guten Vernetzung der deutsch-deutschen Städtepartnerschaft, zu den Franzosen und Italienern.   

Der Partnerschaftsverein Reinheim gratuliert Franka Koch ebenfalls für die tolle Auszeichnung. 

Standardbild
Helmut Biegi
Pressesprecher
Artikel: 24