Delegationsbesuch “750 Jahre Stadt Fürstenwalde/Spree”

Friederike von Boetticher trägt sich für den Partnerschaftsverein ins Goldene Buch ein

Am 30.09.22 machte sich eine 6-köpfige Gruppe vom Partnerschaftsverein Reinheim e.V. per Zug in die Partnerstadt Fürstenwalde/Spree auf. Dort angekommen, bezogen wir unsere Zimmer im Hotel „Kaiserhof“ und im Anschluss fand eine erste Begegnung mit dem Vorsitzenden Hans Hellmuth des Fürstenwalder Kammerchores zum Gedankenaustausch statt. Während Karlheinz Flatten in seiner Funktion als Stadtrat zu einem Treffen mit dem Bürgermeister Matthias Rudolph und zu einer Theatervorstellung von Grundschülern im St. Marien-Dom geladen war, trafen wir uns in größerer Runde zum Essen mit Mitgliedern des Fürstenwalder Partnerschaftsvereins.

Am Vormittag des 01.10. erlebten wir einen großen Festumzug mit 1.000 Gästen durch die Innenstadt, bei dem sich viele Vereine Fürstenwaldes präsentierten. Er endete vor dem Rathaus auf dem Marktplatz, wo wenig später das feierliche Flaggen-Hissen stattfand. Eine Besichtigung der „Fürstenwalder Rathausbrauerei mit Brauereimuseum“ im mittelalterlichen Gewölbe des Rathauskellers im Alten Rathaus (mit eigener kleiner Brauerei) hatte Hardy Wetzel für uns organisiert. Bevor es zum offiziellen Festakt in den Rathaussaal ging, blieb Zeit, über den mittelalterlichen Markt zu schlendern.

Die „Festsitzung zu 750 Jahre Fürstenwalde/Spree“ wurde eingeleitet und umrahmt von Zwiegesprächen mit dem „König“ Fr. Wilhelm I., Fürst Leopold v. Anhalt-Dessau, den „Langen Kerls“ in historischen Gewändern und dem Bürgermeister Rudolph. Nach vielen offiziellen Reden trugen wir uns am Ende in das zu diesem Anlass neu überreichte goldene Buch der Stadt Fürstenwalde/Spree ein. Am Abend war unsere Delegation noch zum Essen mit dem Bürgermeister geladen.

Der Sonntag begann mit einem Gottesdienst (Erntedank) im sehr beeindruckenden              St. Marien-Dom. Dort fand am Nachmittag auch ein großes Festkonzert des 1. Brandenburgischen Garde-Blasmusikkorps Fürstenwalde und von Gast-Orchestern aus Berlin statt. Besonders beeindruckend waren die letzten beiden Musikstücke, wo alle 110 Musiker gemeinsam spielten. Zwischendurch blieb Zeit für den Bauernmarkt, einen Gang zur Spree und eine kleine, aber sehr interessante Führung durch die Museumsräume der Brauereifamilie Ludwig Mord.

Abends konnte noch einmal ein gemeinsames Essen mit Fürstenwalder Partnerschaftsvereinsmitgliedern organisiert werden.

Am Tag der deutschen Einheit mussten wir Abschied nehmen von unserer Partnerstadt und traten die Heimreise an.

Für uns war es die erste Reise nach Fürstenwalde. Wir nehmen viele positive Eindrücke von unserer Partnerstadt mit und lernten sehr engagierte und liebenswerte Leute kennen. Wir alle sind uns einig, dass diese Partnerschaft unbedingt weitergehen muss. 

Vielen Dank auch an die übrigen Delegationsmitglieder Rosemary Rainals, Brigitte und Hardy Wetzel und Karlheinz Flatten, die schon lange in dieser Partnerschaft engagiert sind und uns daher gut mit Informationen über die Stadt und ihre Menschen informieren konnten.

Friederike u. Klaus v. Boetticher

Stadtrat Karlheinz Flatten mit Bürgermeister Rudolph
Helmut Biegi
Helmut Biegi

Pressesprecher

Artikel: 49